OSCHWALD fragen

Pflegeanleitung für Linoleum

Allgemeines

Je nach Hersteller und Beanspruchung gibt es Linoleum unterschiedliche Oberflächenvergütungen, beispielsweise Polymervergütungen (LPX), zweischichtige UV-vernetzte Systeme (Topshield) und PUR-Lackierungen (PUR, xf2). Die Oberflächen unterscheiden sich in den Einsatzbereichen, aber auch in der Pflege. Während PUR wegen seiner Abriebs- und Chemikalienbeständigkeit v.a. in Krankenhäusern oder Altenpflegeheimen eingesetzt wird sind Polymervergütungen wegen der einfachen Kratzerbeseitigung v.a. in Schulen und Kindergärten geeignet.

Die folgende Pflegeanleitung bezieht sich v.a. auf Polymervergütungen und UV-vernetzte Systeme. Linoleum ist extrem pflegeleicht und durch einfaches feuchtes Wischen leicht sauber zu halten. Allerdings sollten Sie einige grundsätzliche Regeln beachten:

  • Flecken, sollten möglichst sofort entfernt werden. Sie können nach längerer Kontaktzeit Verfärbungen hinterlassen, die sich nicht mehr entfernen lassen.
  • Vermeiden Sie mechanische Beschädigungen (Stöckelabsätze, Stuhlbeine, Möbel mit scharfen Kanten usw.). Es empfiehlt sich, Filzunterlagen zu verwenden.
  • Benutzen Sie niemals aggressive Mittel, Scheuersand, Schmierseifen, Bohnerwachse und Lösungsmittel

Erstpflege

Staub und trockener Schmutz können mit einem weichen Besen, durch Staubsaugen oder feuchtes Wischen entfernt werden. Zur Beseitigung fest haftenden Schmutzes sollte dem Putzwasser ein Wischpflegemittel zugegeben werden, bspw. den Aktivreiniger R280 von Dr. Schutz in einer Verdünnung von 1:5 bis 1:10 oder alternativ PU-Reiniger von Dr. Schutz in der gleichen Konzentration. Die Reinigungslösung auf dem Belag verteilen und nach einer kurzen Einwirkzeit mit Einscheibenmaschine und rotem Pad abpolieren. Das Schmutzwasser dann vollständig aufnehmen und ggf. mit klarem Wasser nachwischen.  

Unterhaltsreinigung

Den Boden mit Wischmopp nebelfeucht wischen. Durch Zugabe eines Pflegemittels ins Putzwasser wird der Boden gleichzeitig gereinigt und gepflegt. Bei normalen Verschmutzungen beispielsweise PU Reiniger von Dr. Schutz im Verhältnis 1:200 mit Wischmopp reinigen. Bei stärkeren Verschmutzungen kann eine Zwischenreinigung mit dem Aktivreiniger R 280 (Verdünnung je nach Verschmutzungsgrad 1:50 bis 1:100) oder mit PU Reiniger unter Verwendung eines Schrubbers verwendet werden.

Hartnäckige Flecken können mit unverdünntem PU Reiniger und einem weissen Pad entfernt werden. Danach mit klarem Wasser nachwischen.

Grundreinigung

Auch bei regelmäßiger Pflege ist, in mehr oder weniger großen Abständen (je nach Beanspruchung und Verschmutzung), eine Grundreinigung Ihres Belages erforderlich. Dabei entfernen Sie alte Pflegemittelschichten und gebundenen Schmutz gründlich. Hierzu Grundreiniger R in einem Verhältnis von 1:5 auf den Boden auftragen und nach 10-15 Minuten mit Einscheibenmaschine und grünem Pad schrubben. Bei hartnäckigen Verschmutzungen unverdünnt verwenden. Schmutzwasser vollständig entfernen.

Tipps

  1. Den Schmutz am Eingang mit ausreichend großen Fußmatten oder Sauberlaufzonen stoppen. So vermeiden Sie kleine Kratzer.
  2. Einzelne Flecken zunächst mit Lappen und Spülmittel behandeln.
  3. Keine aggressiven Reinigungsmittel verwenden.